Kein Alster Vergnügen? Und was war denn das gestern? Hanseaten sind trotzig und haben einen eigenen Sturkopf. Und damit gehen sie diesmal nicht durch die Wand, sondern über´s Eis.

eisiges Vergnügen © Flickr/Christian Treppo

Erzählte euch Babette letztens noch davon, dass das Alstervergnügen nicht  stattfindet, so traf mich fast der Schlag, als ich von meiner Kurzreise nach Hamburg zurückkehrte und dabei zufällig an der Alster vorbei gondelte. So viele Menschen! So un-glaub-lich viele Menschen! Auf der Alster unterwegs.

Ich rieb mir ungläubig die Augen und bemühte kurzerhand das Internet: Nein, kein offizielles Alstervergnügen, aber inoffiziell ließen sich die Hamburger nicht mehr aufhalten, hatten die Schnauze von den Behörden voll und stürmten das Eis. Dazu gab´s ebenso inoffiziellen Glühwein und Eisangeln. Und ich war bei dieser kollektiven Schandtat nicht dabei? Gib´s ja nicht. Also, wieder „rinn in de Plünn“ und ab dafür.

Da es schon sehr spät war, spannte sich eine dunkle Himmelskuppel über das Alstereis, aber Glühwein gab es immer noch. So spazierten wir in aller Seelenruhe über das Eis und ich kann euch sagen, Freunde: War das schön! Ein scheinbar endloses Eismeer, das sich vor deinen Füßen erstreckt und so viel freie Fläche, auf der du spazieren kannst, wie man es in Hamburg sonst nicht gewohnt ist. Ja, es war irgendwie atemberaubend.

Nun möchte ich euch aber trotzdem warnen. Laut den Nachrichten ist offiziell kein Alstervergnügen und offiziell wird weiterhin davon abgeraten, über das Eis zu spazieren. Aber was verboten ist, macht ja gleich doppelt soviel Spaß… einen frostigen Artikel zu dem ganzen Schneethema findet ihr auch hier.