Auch wenn man es vom Namen her vermuten würde, verbirgt sich hinter „Illu12“ keinesfalls bereits die zwölfte Ausgabe der so betitelten Veranstaltung. Ganz im Gegenteil ist dies für Köln das erste Illustratoren-Festival überhaupt und dazu gleich das größte in ganz NRW. Vom 20. bis 22. April findet es im Design Quartier Ehrenfeld statt.

Illu12

Die Arbeit von Illustratoren ist allgegenwärtig. In Zeitungen, Magazinen, Büchern, Comics und vielem mehr begegnet sie uns ständig, und oftmals bemerken wir sie nicht einmal. Zeit also, die gerne mal abschätzig als „Gebrauchsgrafik“ benannte Kunst in einem eigenen Festival zu würdigen. So dachten es sich wohl die Initiatoren von Illu12.

Kurz nachdem Ehrenfeld sein 17. Hopping-Event hinter sich gebracht hat, bietet das Kölner In-Viertel schon eine Woche später erneut Grund für einen Besuch. 43 professionelle Illustratoren bieten dann im DQE auf der Heliosstraße mithilfe von Ausstellungen, Vorträgen, Gesprächsrunden, Live-Zeichnungen und Mal-Workshops für Kinder einen Einblick in ihre Arbeit.

Die teilnehmenden Vertreter der Kölner und Rheinländischen Illustratorenszene stammen aus den Bereichen Werbeillustration, Freie Illustration, Editorial- und Produktillustration, sowie Comic und Kinderbuch. Insgesamt gehört das Event zu einer Reihe weiterer Veranstaltungen anlässlich des zehnjährigen Gründungs-Jubiläums der Illustratoren-Organisation, dem Berufsverband der deutschsprachigen Illustratoren.

Originale der Teilnehmer können vor Ort erworben werden. Täglich geöffnet ist die Veranstaltung von 11 bis 20 Uhr. Zur Finissage am 22. um 17 Uhr gibt es ein Livekonzert der Band Versuchsanordnung.