Im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“ am 26. Januar 2008 ist es durchaus lohnenswert, kleinere und unscheinbarere Museen aufzusuchen, die sich auf bestimmte Thematiken spezialisiert haben und mit interessanten Details aufwarten können. Eines dieser Museen ist das Heinrich Zille Museum im Nikolaiviertel.

Eingebettet in eines der ältesten Wohnviertel Berlins, dem Nikolaiviertel, hat sich das kleine Museum dem Berliner Maler Heinrich Zille verschrieben. Der „Pinsel-Heinrich“, wie er liebevoll von seinen Mitmenschen genannt wurde, feiert in diesem Jahr seinen 150 Geburtstag. Zille war vor allem für seine Milieu-Studien zur Jahrhundertwende bekannt, die er ohne Verschönerungen zu Papier brachte und diese noch mit satirischen Texten untermalte.

Der am 10. Januar 1858 in Radeberg bei Dresden geborene Heinrich Zille kam mit seiner Familie 1867 nach Berlin. Nach anfänglich sehr entbehrungsreichen Jahren und seiner Arbeit bei der „Photographischen Gesellschaft“ stieg Zilles Popularität durch die Mitarbeit an der satirischen Zeitung „»Simplicissimus«“. Dank der neugewonnen Popularität gelang es dem Maler auch nach seiner Entlassung bei der „Photographischen Gesellschaft“, bei der er 30 Jahre seines Lebens gearbeitet hatte, sich als freier Künstler zu etablieren. Zu seinen Freunden zählten unter anderem Käthe Kollwitz, August Gaul, Otto Nagel sowie Max Liebermann, die die Arbeiten des Moralisten Zille zu schätzen wussten. Seine satirischen und politisch-kritischen Zeichnungen fanden in großen Teilen der Bevölkerung großen Anklang und als der Künstler nach zwei Schlaganfällen 1929 zu Grabe getragen wurde, folgten dem Trauerzug über 2.000 Menschen.

Seit 2002 widmet sich das ausschließlich privat finanzierte Museum im Nikolaiviertel dem Maler Heinrich Zille. Zu sehen ist eine umfangreiche Sammlung von Zeichnungen sowie eine Dokumentation zum Leben und Wirken des Künstlers. Angesichts von 4,00 Euro Eintritt ist der Besuch auch außerhalb der „Langen Nacht der Museen“ ein lohnenswertes Unterfangen.

Adresse:

Propststraße 11, Nikolaiviertel
U- und S- Bahn bis Alexanderplatz
Bus 143, 148 und TXL bis Nikolaiviertel

Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr
1.April bis 31. Oktober – täglich 11.00 bis 19.00 Uhr
Telefon: +49 (030) 246 32- 500