Am Wochenende war ich endlich mal wieder unterwegs und habe durch Zufall auf der Schanze einen Laden entdeckt, den ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Von dem bunten Schanzenviertel habe ich euch ja bereits mehrfach erzählt. Aber wer neu in Hamburg ist, empfindet ein ganzes Viertel als Tipp natürlich als etwas mächtig. Man weiß irgendwie nicht, wohin es gehen soll und was wirklich gut ist. Wo man Gleichgesinnte treffen und nicht nur betrunkene Jugendliche aufgabeln kann.

Die meisten kennen zum Feiern nur den Kiez auf der Reeperbahn. Mit der Großen Freiheit ist sie die berühmteste Sünden-Party-Meile, die unsere Hansestadt so zu bieten hat. Aber wer Lust auf eine gemütliche Location mit lockeren Leuten hat, wo man sich auch nur mal nett unterhalten kann, der ist im Haus 73 auf der Sternschanze genau richtig.

Mit kuscheligen Sofa-Ecken, einer sympathischen Tresen-Bedienung und schunkeliger Musik ist das Kneipen-Café besonders bei Studenten beliebt. Klar – wie es die Sternschanze generell schon so an sich hat.

Hier lümmeln sich die Bier trinkenden Couch-Potatoes, wo man ganz bestimmt nette Abend-Partner findet, mit denen man sich trotz Fremdheit nett und locker unterhalten kann. Eine Etage tiefer gibt’s dann was für den ausgeschlafenen Party-Hasen. Gute Musik auf großer Tanzfläche gleicht das Bewegungs-Defizit wieder aus, nachdem man so schön auf dem Sofa gefläzt hat.

Und wem das Nachtgewimmel irgendwie zuviel ist, der kann auch nachmittags mal vorbei schauen. Hier hocken dann müde, verkaterte Studenten mit schaumigen Latte-Bechern auf den Sofas und drücken ihre Nasen vor dem Laptop-Monitor platt. Hier wird gearbeitet, gealbert, geredet, gekickert und Schokoriegel gekaut. Ich nehme mir schon seit Monaten vor, meinen Laptop in das gemütliche Café zu schleppen, weil es sich hier nicht so dekadent anfühlt, sich hinter einen Laptop verschanzen und arbeiten zu müssen. Aber wie das so ist – aufgehoben ist eben doch aufgeschoben 😉 .

Übrigens findet ihr das Ambiente direkt neben der roten Flora, die ja auf der Schanze bekanntlich nicht zu übersehen ist. Und gerade für die Neuzugänge Hamburgs ist das ein ultimativer Tipp, weil man hier ganz schnell neue, tolle Leute kennen lernen kann, die alle selber auf der Suche nach nettem Anschluss sind. Hier hat man gleich mehrere Fliegen mit einer Klatsche getroffen: Party, gemütlich Kaffee trinken, sich mal ein Theaterstück ansehen und interessanter Austausch mit den sympathischen Freaks, mit denen sonst nicht so oft in Berührung kommt 😉 . Viel Spaß beim Daten wünsche ich euch jedenfalls jetzt schon!