Hamburgs Hafen ist nicht nur für seinen Wirtschaftsfaktor bekannt, sondern hat auch viele schöne Ecken zu bieten, an denen sich Touristen und Einheimische erholen und das Feeling des Hafens und der Stadt genießen können.

Plätze im und rund um den Hamburger Hafen

Ein wahres Idyll ist die Außenmühle in Hamburg Harburg. Hier hat man nicht nur einen traumhaften Blick auf das Wasser, sondern auch eine beliebte Laufstrecke im Grünen.

Der Gorch-Fock-Park in Finkenwerder ist ein kleiner lauschiger Stadtpark und lädt ein zum Spazieren und Verweilen. Man hat hier einen tollen Blick auf die Elbe und auf Hamburg.

In Moorwerder findet man am Leuchtturm Bunthäuser Spitze Ruhe und Natur pur. Es gibt hier keine Gastronomie, dafür kann man den Leuchtturm erklimmen und einen tollen Panorama-Blick nach Bullenhausen und Ochsenwerder genießen. Hier sieht man auch den Zusammenlauf von Norder- und Süderelbe.

Der Stintfang ist eine Aussichtsplattform direkt über dem U/S-Bahnhof der Landungsbrücken. Während es auf den Landungsbrücken ja meist ziemlich lebhaft und voll zugeht hat man hier in Ruhe einen super Ausblick auf die Landungsbrücken und den Hafen bis hin zur HafenCity.

Die Freihafen-Elbbrücke zwischen Kleiner Grasbrook und der HafenCity lockt mit einem herrlichen Panoramablick über ganz Hamburg. Von hier aus kann man alle Kirchen sehen und sein Auge über die Norderelbe schweifen lassen.

Der Alte Elbtunnel ist einmal etwas ganz Anderes. Am Ausgang Steinwerder sieht man gegenüber die HafenCity, die Landungsbrücken und den Fischmarkt. Und  einmal unter der Elbe lang zu laufen ist schon etwas ganz Besonderes.

Die Kehrwiederspitze in der Hafencity bietet einen wunderschönen Blick über den Hafen bis hin zur Überseebrücke. Und die vielen Lokale, Bars und Cafés laden gleich zum Verweilen ein.

Belebt und gerade an Sommertagen auch sehr voll ist der Altonaer Balkon. Von hier hat man einen unterverbauten Blick auf den Hafen bis hin zur Köhlbrandbrücke.

Ebenfalls einen herrlichen Blick auf den Hafen und Cafés, Platz und Abwechslung bieten der Museumshafen in Övelgönne und der Elbstrand. Hier wird man nur noch durch die Elbe von den einlaufenden Frachtern und dem Treiben im Hafen getrennt.