Der heutige Beitrag wird kein Tipp und auch nicht informativ. Eigentlich muss ich mich über unsere Hansestadt einfach nur mal laut und deutlich beschweren!

Zum ersten Mal aufgefallen ist es mir, als ich mit einer befreundeten Kollegin aus Österreich durch die Stadt bummelte. Wir schlängelten uns also so durch den strömenden, shoppenden Menschen-Verkehr, bis zur nächsten Kreuzung, wo wir aufatmen konnten, als sie losschimpfte, wie ein Rohrspatz: ,,Die Hamburger sind alle so furchtbar unfreundlich!“

Etwas entgeistert starrte ich sie an. Wie bitte? Das konnte ich nämlich bis Dato gar nicht bestätigen und bisher fand ich es auch immer doof,  da überhaupt Unterschiede zu machen. Von wegen Vorurteile und Klischees und so…
da meine Freundin aber sonst auch nicht so ist, fragte ich sie ganz grünschnäblig nach ihrer Aussage. Und erhielt prompt die Antwort:
,,Hier wirst du andauernd angerempelt und umgelaufen! Nie entschuldigt sich jemand dafür oder achtet überhaupt darauf, wo er hintritt. Typisch Hamburger, er denkt, dass er der Mittelpunkt der Welt ist!“
Uff!

Sie redete sich regelrecht in Rage und über meinem Kopf schwebte eine kleine, graue Wolke mit einem neonfarbenen Fragezeichen darin. Ich hatte das bisher nicht so empfunden, aber ich komme ja auch ursprünglich aus einer noch ,,härteren“ Gegend, da ist Hamburg ja fast noch Süddeutschland gegenüber meiner Heimat.
Also erwiderte ich erst einmal gar nichts und blieb ratlos.

Bis die letzten Wochen! Seit neuestem muss ich mich nämlich regelmäßig durch die Innenstadt kämpfen und da ist es mir tatsächlich recht oft aufgefallen: Die Leute rempeln dich ganz ungehobelt an, wenn du nicht nach rechts hüpfst, nach links hechtest oder einfach hinfällst… jeder erwartet, dass du aus dem Weg gehst, keiner käme mal auf die Idee, selbst aus dem Weg zu gehen und ich habe es ausprobiert!
Und jetzt muss ich es leider bestätigen: Hamburg ist nicht nur nass und kalt, sondern auch echt unfreundlich 🙁 .

Oder bin ich die einzige, die das so empfindet?