Unsere Hansestadt hat viele tolle Angebote zu bieten. Wir können in herrliche Museen gehen, uns Kirchen anschauen, uns den Wind auf dem Hafen um die Nase wehen lassen.

Besonders Theater wird ja auch in Hamburg ganz groß geschrieben. Doch was ist, wenn man ein totaler Liebhaber von solch kulturellen Genüssen ist, aber nicht zu den diversen Angeboten gelangen und sie nicht wahrnehmen kann? Wie, werdet ihr euch jetzt sicher fragen, das Theater ist doch jedem zugänglich. Aber ist es das wirklich?

Vielen Menschen ist es nicht möglich, diese tollen Sachen in unserer Stadt wahrzunehmen. Und dafür gibt es auch zwei ausschlaggebende Gründe. Der eine ist das Geld. Wer von Hartz 4 lebt, hat kaum einen müden Cent für derartigen „Luxus“ übrig und muss darauf verzichten. Aber ein viel ausschlaggebender Grund ist eine geistige und/oder körperliche Behinderung des Menschen.

Viele behinderte Menschen sind darauf angewiesen, dass ihne geholfen wird und sich jemand Zeit nimmt, mit ihnen zu solchen Veranstaltungen zu gehen. Deshalb wurde auch der „Kulturschlüssel“ Hamburgs ins Leben gerufen. Diese Vereinigung hat die Botschaft, dass Kultur für jeden zugänglich sein muss und sie wollen damit die Möglichkeit bieten. Behinderte Menschen bekommen einen freiwilligen Helfer an die Hand, der sie zum Beispiel ins Theater bietet. Andere Kulturspender sorgen dafür, dass Eintrittskarten günstiger oder gar verschenkt werden. Wenn ihr jetzt diese tolle Sache unterstützen möchtet oder gar einer derjenigen seid, die diese Hilfe in Anspruch nehmen möchte, könnt ihr ja mal hier nachsehen.