Gestern war es soweit: Die NPD hatte ihren Kundgebungstag. Natürlich haben die Linken lauthals ihre Stimme gegen die braune Suppe erhoben.

Ich war mit meinem Freund gestern am Berliner Tor unterwegs um Geld abzuheben. Wir trotten da so die Treppe hoch und alles ist abgesperrt und mit großen, bulligen Polizisten abgeriegelt. „Was ist denn hier los?“ (das fragte ich mich schon am Hauptbahnhof). „Naja… die Nazi-Demo ist doch heute“, lautete seine Antwort. Ach ja, da war ja was. Eigentlich wollten wir Abends im Max & Co am HBF noch was Essen gehen, aber das ließen wir aufgrund der zu erwartenen Krawalle doch lieber sein.

1500 Menschen gegen die NPD…
bzw. gegen „“gegen die Partei der Volksverhetzer und Schläger“ wie jemand dort sagte. Das „Hamburger Bündnis gegen Rechts“ hatte die Gegendemo organiesiert. Sie ging durch die Innenstadt, über Mönckebergstraße und Ballindamm mit Ziel „Kurt-Schumacher-Allee“. Wenige hundert Meter entfernt war dann auch die Nazi-Demo zu Ende. Die Nazis versammelten sich am Berliner Tor wo sie ihren Marsch unter dem Motto „Recht und Ordnung durchsetzen – Schanzenfest dauerhaft verbieten.“ zu begonnen. Es hätte friedlich zugehen können (ist es stellenweise auch), aber die Krawalle haben alles überschattet. Es wurden Flaschen, Steine, Feuerwerkskörper und Rauchbomben geworfen. Ein Polizeiwagen wurde mit Schlagstöcken und Steinplatten auseinander genommen, 12 Polizisten wurden verletzt.

Die Linken benehmen sich wie die verhassten rechten
Spiegel.de: „Bei Protesten gegen einen NPD-Aufmarsch schleuderten linke Demonstranten Steine und Flaschen.“ Kann das sein? Ich habe die Bilder gestern Nacht im TV gesehen und habe mich vor allem bei einem Kommentar eines rechten („linke Terroristen“) fragen was für einen großen Stein die Linken an den Kopf geworfen bekommen haben müssen. Rechts ist scheiße! Ist auch meine Meinung, aber man kann doch Leuten denen man Gewalt und Menschenverachtung vorwirft nicht genauso gegenüber treten! Man ist ja „so links“ und benimmt sich genauso wie das Feindbild? Irgendwas hakt da in der Umsetzung, oder?
Auch ich würde gerne meine meinung gegen rechts auf einer Demo kund tun, aber ich möchte nicht halb tot geprügelt nach Hause kommen.  Vor allem, liebe Linke, habt ihr den Nazis wieder mal eine perfekte Plattform geliefert warum man lieber rechts als links wählen sollte- oder keinen von Euch. Oder sollte ich lieber sagen: Keinen von Euch Terroristen?  Ihr macht Euch mit Eurem Verhalten lächerlich und unglaubwürdig.

NPD verbieten?
Auf den Wahlplakaten der SPD kann man es ja schon seit einigen Wochen lesen: „NPD Verbot jetzt“. Aber geht das? Immer wieder ist das ein Thema bei der Wahl. Natürlich könnte man das, aber was kommt danach? Ich denke das Gedankengut wird es immer geben: Dann eben unter neuem Namen und unter vorgehaltener Hand. Die rechten wüssten dann schon was sie wählen müssten.