Düsteres Hamburg: Kommenden Samstag wird es dunkel in unserer Hansestadt.

Der böse Mensch ist Schuld am Klimawandel. Und der Klimawandel ist Schuld, dass bald die Welt untergehen wird. Wissen wir. Wir waren nicht nett zu Mutter Erde, in den letzten paar Jahrzehnten. Nein. Aber jetzt, wo wir als Krebsgeschwür auf der lieben Erdkugel herum gewuchert haben, jetzt, wo der menschliche Krebs die grüne Oberfläche schon beinahe zersetzt hat, jetzt beschließen wir, Gutes zu tun und uns unserer Fehler zu besinnen. So, aus mit der Ironie, fangen wir mal von vorne an 😉 .

Wir allesamt verbrauchen zuviel Energie. Besonders in den Großstädten ist der Energieverbrauch logischerweise am höchsten. Das beginnt schon beim Zähneputzen: Verpennt hängen wir über dem Waschbecken, lassen in aller Seelenruhe das kochend heiße Wasser ungenutzt dem Abfluss entgegen fließen, während wir uns durch die Mundhöhle schrubben. Dabei gehen schon einige Liter Wasser drauf. Und damit ungenutzte Energie. Auch sollten diejenigen sich was schämen, die ihren Fernseher oder gar ihren PC immerzu auf Standby laufen lassen: Das tut man nicht! Denn das zieht auch unnötig Energie. Also lieber gleich ganz ausschalten.

Um diesem ein aussagekräftiges Zeichen entgegen zu setzen, hat Hamburg beschlossen, bei der weltweiten Aktion „Earth Hour“ mitzumachen. Konkret bedeutet das, dass Hamburg seine Bürger auffordert, am kommenden Samstag um 20: 30 Uhr für eine Stunde das Licht auszuschalten. Genau: das Licht! Klingt doch gemütlich, oder? 😉 An öffentlichen Gebäuden, Plätzen und Kirchen soll ebenfalls das Licht nicht komplett aus geschaltet, so doch aber immerhin entsprechend reduziert werden. Übrigens macht auch der Hamburger Dom bei der Aktion mit – was ich ja ziemlich sympathisch finde. Für mich verspricht diese Aktion auf jeden Fall Erfolg!

Und, werdet ihr dabei sein…?