Halloween ist mittlerweile ein fester Termin im deutschen Partykalender geworden. Der amerikanische Brauch das eigentlich keltische Fest mit gruseligen Verkleidungen, ausgehöhlten Kürbissen und Streichen zu feiern, ist in Deutschland nicht weniger beliebt. Auch Frankfurt feiert an diesem Wochenende wieder mit!

Halloween geht auf das irische „All Hallows‘ Even“ zurück, den Abend vor Allerheiligen. Die Iren brachten das Fest nach Amerika, und von dort kam es zurück nach Europa. Wenn man noch weiter zurückschaut, findet sich in der keltischen Kultur das „Samhain“-Fest. Gemein ist beiden Kulturursprüngen, dass in dieser Nacht die Grenzen zwischen den Welten der Lebenden und der Toten dünner sind und man Verstorbener gedenkt.

Heute ist Halloween zunehmend in kommerzieller Hand – schon seit Wochen können wir allerorts Halloween-Artikel und Kostüme kaufen. An diesem Wochenende ist es wieder soweit, dankbarerweise ist es durch den Feiertag am Montag sogar drei Tage lang, und Nachtschwärmer können ausgedehnt Halloween feiern. Ob man zu einer privaten Party oder zu einer öffentlichen geht: Pflicht ist natürlich das Kostüm, das traditionell schaurig sein sollte. Klassiker sind Horrorfilmunholde wie Chucky, die Mörderpuppe, Michael Myers, der „Scream“-Mörder, Frankensteins Monster, Ork oder ewig untote Legenden wie Dracula, Lestat oder Edward aus „Twilight“. Als Frau hat man vielfältige Möglichkeiten ein sexy Outfit mit dem Morbiden zu verbinden; die Mutter aller Vorlagen ist Morttisha Addams. Aber auch als Killerelfe, sexy Hexe oder als schlagkräftige Vampirin wie „Selene“ aus der „Underworld“-Trilogie kann man sich auf der Halloweenparty sehen lassen.

In dem Video seht ihr eine kleine Anleitung für ein gelungenes Halloween-Design; Zubehör gibt’s unter anderem hier. Jetzt fehlt nur noch das passende Event! Wie wäre es mit einem Grusel-Dinner?