Michael Schmidt gehört zu den bekanntesten Fotografen Deutschlands und verschaffte sich insbesondere durch seine sozialkritischen Schwarz-Weißfotografien einen Namen innerhalb der Szene. Bis zum 22. August 2010 können nun seine Werke in dem Münchner Haus der Kunst betrachtet werden.

Grau als Farbe – Michael Schmidt zu Besuch in München

Michael Schmidt ist wahrscheinlich die Personifikation eines Künstlers. Der autodidakte Fotograf schafft es immer wieder durch seine sozialkritischen, durch außergewöhnliche Ästhetik bestechenden Fotografien seine Betrachter zu berühren. In der Ausstellung „Grau als Farbe“ können sich nun alle, die den Weg in das Münchner „Haus der Kunst“ auf sich nehmen, von seiner Kunst ein eigenes Bild machen.

Michael Schmidt, der im Jahre 1945 in Berlin geboren wurde, besticht insbesondere durch seinen einmaligen dokumentarischen Stil. Er verfälscht die Aussagen des Motivs nicht durch übertriebene Inszenierung, sonder setzt auf die realistische, ausdrucksstarke, vor allem aber authentische Darstellung.

Grau als Farbe – Was kann man da sehen?

Die Ausstellung „Grau als Farbe“ zeigt insgesamt an die 400 Werke Schmidts. Kennzeichnend für Michael Schmidts Arbeiten sind, das sie alle analog, in Schwarz – Weiß fotografiert wurden. Der Ausstellungstitel Grau als Farbe spiegelt somit den Facettenreichtum innerhalb seines farblichen Spielraums wieder.

Die Ausstellung „Grau als Farbe“ von Michael Schmidt kann vom 21.5.-22.8.2010 in dem Haus der Kunst in München besucht werden. Eine Sehenswürdigkeit der Extraklasse, die sich keiner entgehen lassen sollte.

Öffnungszeiten:
Mo-So 10-22 Uhr
Do 10-22 Uhr

Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
80538 München