Nach einem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr setzt die Gamescom 2010 erneut auf ein buntes Programm, das nicht nur Gamern und Fachbesuchern Spaß machen soll. Die Feierstadt Köln ist prädestiniert für jede Menge Events, die auch jenseits der Messehallen für gute Laune sorgen. Termin dieses Jahr: 19. bis 22. August.

[youtube L8KFz9WDyMk]

Wie so viele Großveranstaltungen, die möglichst über den Tellerrand hinaussehen wollen, ist auch das Programm der Gamescom nahezu unübersichtlich. Kölner Events wie die c/o pop sind längst so umfangreich, dass ein schnelles Einordnen der vielen Panels und Angebote praktisch ausgeschlossen ist. Nicht anders hier. Gamescom Festival, Gamescom Camp, GamesCompetence, GamescomCongress, Entertainment Area – wer da den Durchblick behalten will, muss sich erstmal durch das Programm durchackern.

Zunächst einmal hat man es ja mit einer Messe zu tun, und alles andere ist im Grunde schmückendes Beiwerk. Die Gamescom ist die größte Spielemesse der Welt und will es auch in Zukunft bleiben. Doch auch wer sich kein Bit und Byte für Konsolen- und Computerspiele interessiert, kommt trotzdem auf seine Kosten. Am interessantesten dabei ist das Cityfestival, das Livemusik und Feierlaune in der ganzen Stadt nach dem Motto „Umsonst und draußen“ bietet.

Zu den Acts, die hier bislang zugesagt haben, gehören u.a. 2raumwohnung, Shout Out Louds, Aura Dione, Fertig Los!, Timid Tiger, Olli Schulz und Goldhawks. Zudem findet im Tanzbrunnen das 10-jährige Jubiläum der Kult-Comedy-Show „Night Wash“ aus dem Kölner Waschsalon statt – Ein echter Leckerbissen für Fans gepflegten Stand-Ups. Zu sehen gibt es z.B. Johann König, Dave Davis, Ingo Oschmann, Ingo Appelt und andere mehr.

Das gesamte Programm, sowie Ticketpreise und Anreisebeschreibungen finden sich auf der offiziellen Homepage. Tageskarten für die eigentliche Messe liegen wochentags regulär bei 10 und am Wochenende bei 13,50 Euro. Dauerkarten kosten pauschal 29 im VVK.