Fußball ist in Frankfurt im Profibereich sehr verbreitet. Es gibt dort immerhin zwei Herrenmannschaften, die professionell spielen und auch eine Damenmannschaft. Mit Eintracht Frankfurt, dem FSV Frankfurt und dem 1. FFC Frankfurt hat die Stadt also drei Clubs vorzuweisen, die auf hohem Niveau spielen.
Fußball in Frankfurt

1. FFC Frankfurt

Der 1. FFC Frankfurt ist mit Abstand der erfolgreichste der drei Frankfurter Profi-Fußballvereine. Und das, obwohl es ihn erst die kürzeste Zeit gibt. Seit der Gründung im Jahr 1998, als der Verein aus der SG Praunheim hervorging, konnten sieben deutsche Meistertitel, acht Pokalsiege und drei UEFA Women’s Cup Siege geholt werden. Der UEFA Women’s Cup ist das Äquivalent zu Champions League bei den Männern und der höchste Vereinstitel im europäischen Damenfußball.

Eintracht Frankfurt

Deutlich traditionsreicher ist da die Frankfurter Eintracht. Der größere der beiden Fußballvereine bei den Männern ist wohl einer der bekannteren Vereine Deutschlands, auch wenn die ganz großen Erfolge schon etwas zurückliegen. Der letzte Titel war der Pokalsieg 1988, 2006 stand man immerhin noch einmal im Finale. Eine Deutsche Meisterschaft gelang 1959 und mit dem UEFA-Pokalsieg 1980 der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Die Eintracht spielt in der Commerzbank-Arena.

FSV Frankfurt

Dem kleineren Frankfurter Verein blieben die ganz großen sportlichen Erfolge bislang verwehrt. Eine Spitzenmannschaft war der FSV nur in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seitdem gab es immer wieder Ausflüge in die 2. Bundesliga unterbrochen von längeren Episoden im Amateurfußball. Inzwischen scheint man sich allerdings im Profigeschäft etabliert zu haben und spielt munter in der zweithöchsten Spielklasse mit. Gespielt wird im Frankfurter Volksbank Stadion, das rund 10.000 Zuschauer fasst.


Bild: Fotolia, 10016860, Fotoimpressionen