Flohmärkte und Großstädte gehören einfach zusammen:

Keine Großstadt in Europa, die nicht den ein oder anderen, manchmal sogar über die Landesgrenzen hinaus bekannten Markt für Kleidung und Kurioses, Überteuertes und nahezu Verschenktes, für Kunst und Kommerz, Buletten und Banalitäten, für Schätze und Schrilles hat. Ob der „Marche de puces“ in Paris, der „Portobello Market“ in London oder der „El Rastro“ von Madrid – Viele sind dem besondern Charme des kollektiven Staunen, Schauen, Schieben und Shoppen im Dunst vom Bier und Bratwurst verfallen…

Während in der der Fläche eher der Ratschlag gilt, nur die seltener stattfindenden größeren Märkte aufzusuchen, wenn man Neuwaren oder professionelle Händler meiden will, bieten die Großstädte auch auf den regelmäßigen Veranstaltungen oft genug Sehenswertes.

Auch die zahlreichen Berliner Trödel-, Floh- und Antikmärkte haben den Besuchern viel zu bieten: Neben Atmosphäre, Gedrängel und Jagdfieber auch manches gute Schnäppchen und auf jeden Fall viele bunte und lebendige Eindrücke. Die folgende Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

  • Kunst- und Trödelmarkt an der Straße des 17. Juni

Dieser Flohmarkt ist sicherlich der größte und auf alle Fälle der bekannteste unter den Berliner Märkten. Weder Bauarbeiten ringsherum noch Großveranstaltungen wie der jährlich daran vorbeilaufende Berlin-Marathon können den Markt oder seine Besucher vom wochenendlichen Handelstreiben abhalten.

Ort: Straße des 17. Juni, 10623 Berlin Mitte
Termin: Samstag und Sonntag, 10 – 16 Uhr

  • Antikmarkt am Ostbahnhof

Seit seiner Wiedereröffnung hat sich der Markt am Ostbahnhof zu einer Anlaufadresse für Liebhaber von Antiquitäten und Kunst entwickelt. Weniger Kleinzeug und eher professionelle Händler sorgen aber für ein umfangreiches Angebot, mit etwas Glück lassen sich auch hier gute Schnäppchen möglich.

Ort: Erich-Steinfurth-Straße, 10243 Berlin Friedrichshain
Termin: Sonntag, 9 – 17 Uhr

  • Flohmarkt am Mauerpark

In direkter Nähe zum Mauerpark bietet der Flohmarkt mit weniger professionellen Händler den umliegenden Kiezbewohnern eine erste Anlaufstelle für den Wochenendspaziergang. Bunt und günstig ist das überwiegend private Angebot, Wiedererkennungswert („Das Buch/Bild/Poster hatte ich auch mal!“) und Nachbarschaftstreffen inklusive.

Ort: Bernauer Straße 63 – 64, 13355 Berlin Mitte
Termin: Sonntag, 8 – 18 Uhr

  • Trödelmarkt Friedrichshagen

Ein interessanter schöner Trödelmarkt direkt am S-Bhf. Friedrichshagen und mit reichlich Grün in der Nähe. Viele Besucher aus der Umgebung, durch die verkehrsgünstige Lage ist der Markt auch beliebte Anlaufstelle für Wochenendspaziergänger und Flohmarkt.

Ort: S-Bahnhof Friedrichshagen, 12555 Berlin – Köpenick
Termin: Sonntag 8 – 16 Uhr

  • Trödelmarkt Bergmannstraße

Mitten im Kreuzberger Bergmann-Kiez ist der Markt ein buntes Abbild des Viertels, lässt sich gut mit dem Frühstück in einem der zahlreichen umliegenden Cafés und Restaurants oder – je nach Tageszeit – auch dem Mittagessen verbinden.

Ort: Chamisso- und Marheinekeplatz, 10965 Berlin
Termin: Samstag, 10 – 17 Uhr

  • Großer Trödelmarkt am Arkonaplatz,10435 Berlin

Ein Flohmarkt mit zahlreichen professionellen Händlern, die aber überwiegend gebrauchte und flohmarktypische Waren anbieten. Am Rande oft ein buntes Angebot an Kinderspielzeug und Kleidung aus privater oder Kinderhand, kann auf den Spielplatz nebenan gleich auf Sandtauglichkeit getestet werden.
Ort: Arkonaplatz,10435 Berlin, 10435 Berlin
Termin: Sonntag, 10 bis 17 Uhr

Und was tun im Winter, wenn es früh dunkel wird und auf den Märkten zu kalt ist, wenn immer weniger private Händler den Weg auf die Plätze finden? Dann verzichtet man eben auf das Schieben und Schubsen und sucht sich seine Schnäppchen eben bequem vom warmen Wohnzimmer aus…

Infos und Hinweise auf weitere schöne Märkte und ihre Besonderheiten sind jederzeit gerne willkommen.