Ungeachtet der eisigen Temperaturen draußen finden auch in diesem Jahr wieder die Flohmärkte statt, die sich allwetterseits großer Beliebtheit erfreuen.

Samstags laden sie zum Bummeln und Entdecken ein, und ihre Warenvielfalt erinnert zuweilen an ein Kuriositätenkabinett: Die Flöhmärkte Frankfurts.
Es ist der Deutschen und der Frankfurter Volkssport auf Floh- und Trödelmärkten oder Versteigerungen durch das Fundbüro alte Schätze zu verkaufen oder dort zu finden. Nachdem ebay inzwischen zur kommerziellen Plattform professioneller Anbieter geworden ist, üben Flohmärkte nun ungebrochen ihren Reiz auf die Besucher aus. Die Möglichkeit die Gegenstände anzufassen und begutachten zu können, schlägt das Internet; und die Hoffnung auf ein echtes Schätzchen zieht jede Woche viel Volk an.

Abwechselnd am Museumsufer Schaumainkai Frankfurt und Lindleystraße finden die größten Flohmärkte statt. Der samstägliche Bummel lässt sich also – zumindest alle 14 Tage – gut mit einem Besuch im Museum verbinden. Wer lieber den Flohmarkt Lindleystraße besucht, hat die triste, aber authentische Kulisse des Osthafens als Hintergrund und kann sich vor, nach oder während der Schnäppchen- oder Schätzchenjagd bei einem der vielen gastronomischen Anbieter vor Ort stärken.

Die Flohmärkte sind beide jeweils von 9:00h bis 14:00h geöffnet. Wer selbst verkaufen will, muss früh aufstehen: Ab 06:00h beginnt die Aufbauzeit!

Die Termine 2010 sind vorläufig:

27.02.2010 Lindleystraße
06.03.2010 Schaumainkai
13.03.2010 Lindleystraße
20.03.2010 Schaumainkai
27.03.2010 Lindleystraße
03.04.2010 Schaumainkai
10.04.2010 Lindleystraße
17.04.2010 Schaumainkai
24.04.2010 Lindleystraße

Alle wichtigen Infos sind hier zusammengefasst, und hier geht es zum Anbieter:

Flohmarktbüro
Lindleystraße 14
60314 Frankfurt am Main
Telefon: 069-212 48562

Bürozeiten:
Dienstag bis Donnerstag 08.00 – 16.00 Uhr
Freitag 08.00 – 13.00 Uhr

Standmieten für Flohmarktanbieter:
Grundgebühr EUR 4,– je Veranstaltung
Reinigungskaution EUR 10,– je Veranstaltung
Standmiete 1. bis 3. lfd. Meter jeweils EUR 7,–
jeder weitere Meter EUR 10,–
Strompauschale EUR 10,–