Wenn man fremd in einer Stadt ist, freut man sich immer, wenn es Angebote gibt, die einem die neue Heimat etwas näher bringen. Aber auch für Kölner hat die „Expedition Colonia“ so einiges zu bieten. Jedes Jahr mit einem neuen Schwerpunkt, geht es diesmal um Köln als Medienstadt.

Der diesjährige Schwerpunkt der Entdeckungsreise durch Köln, ist Kölns fortwährender Status als Medienstadt. Verschiedene Medienunternehmen öffnen ihre Türen und zeigen den Besuchern, was den Standort Köln so interessant macht und was eigentlich hinter verschlossenen Türen so vor sich geht.

Andere Themen sind zum Beispiel „Wie in Köln die Zeit vergeht“, „Himmelspforten“ oder „Rund um St. Gereon“. In Köln gibt es massenhaft Kirchen, deren Besuch unter Anleitung viel von der Kölner Geschichte offenbart. Viele der Führungen sind speziell für die Expedition Colonia ausgetüftelt worden und nur in diesem Rahmen voll auszuschöpfen. Obwohl es auch andere kostenlose Führungen durch Köln gibt.

Zum fünften Mal wird dieses Kölnfestival gestartet: Vom 04. bis 26. April heißt es Köln erleben. Doch Eile ist geboten, die Karten für die Führungen sind immer sehr schnell vergriffen. Bisher haben mehr als 30.000 Besucher an über 1.500 Führungen quer durch Köln teilgenommen.

Der Blog der Expedition Colonia hält die Besucher auf dem neusten Stand und informiert ab demnächst über den Kartenverkauf.

Im letzten Jahr wurden unter anderem Orgelbauer besucht und ein Aquarium inmitten eines Kaufhauses. Dabei konnte man den Tauchern bei der Arbeit in ihrem feuchten Element zuschauen. Natürlich wird auch dem Dom Tribut gezollt. Eine Führung auf den Doms war sicherlich ein Höhepunkt der Expedition des letzten Jahres.

Karten gibt es auf der Homepage von koelnticket.de unter „Stadtführungen“.