Und noch was von der Börse: Laut Euro-Finanzminister vervielfachen sich „die Anzeichen einer Abschwächung“ in Bezug auf das Wirtschaftswachstum. Zwar ist der Ölpreis zur Zeit etwas gesunken und stabilisiert damit den DAX weiter über die 6.200 Punkte Marke hinaus, trotzdem ist gesamteuropäisch gesehen die Gefahr für eine Inflation so hoch, dass sich das auch auf die deutsche Wirtschaft auswirken könnte.

Frankfurt, als deutsches Zentrum von Finanzdienstleistungen und Banken, dürfte also bald wieder eine Talfahrt der deutschen Aktien erleben, sollte sich die Prognose des europäischen Finanzministers bewahrheiten. Ob da wieder ein paar Stellenangebote in Frankfurt frei werden? Irgendwo müssen die Firmenbosse ja ihren Frust ablassen, wenn das mit der Börsennotierung nicht richtig hinhaut.. 😛

Naja, ich weiß nicht genau, inwiefern sich diese Europäische Abschwächung wirklich auf die Börse auswirken wird. Ich denke jedoch, dass der Ölpreis nicht wirklich unten bleiben wird und sich Inflation, Wirtschaftsabschwächung und wieder erstarkter Ölpreis in spätestens einem Monat wieder auf den DAX in Frankfurt auswirken werden.