Am Samstag können Kircheninteressierte (und solche die es werden wollen) wieder an einer ganz besonderen Veranstaltung teilnehmen: 140 Kirchen in Hamburg öffnen die halbe Nacht ihre Türen und zeigen, was so eine Kirche eigentlich ausmacht.

[youtube rkL_Ag5u9yY]

„Es werde Licht“ ist das Motto der diesjährigen Nacht der Kirchen. Schon seit sieben Jahren gibt es diese Veranstaltung. Und sie erfreut sich jedes Jahr einem regen Interesse. Die „Lange Nacht der Kirchen“ geht um 19 Uhr los und endet um Mitternacht. In dieser Zeit finden in rund 140 Hamburger Kirchen unzählige Veranstaltungen statt, die es sich auf jeden Fall anzugucken lohnt.

Es wird Ausstellungen und Theater geben. Musik aus den Bereichen Jazz und Latin. Natürlich gehört auch Gospel Richtung inkl. Tanz dazu.  Ebenso werden die ruhigeren von euch etwas finden: Lesungen und Führungen wird es natürlich auch geben. Immerhin ist geht ihr ja nicht nur fürs Vergnügen hin, sondern auch für das Erweitern des Wissens. Es gibt bestimmt die ein oder andere spannende Geschichte zu hören. Das tolle an der Nacht der Kirchen ist jedoch, dass man vollkommen frei und ohne Plan eine Kirche besuchen kann. Die ganzen Veranstaltungen innerhalb der Kirchen wirft mit Sicherheit auch mal einen neuen Blick auf die unterschiedlichen Gotteshäuser.

Unsere schönen Alsterdampfer bilden einen kostenlosen Shuttleservice.

Diese Kirchen sind u.a. dabei:

  • Adventgemeinde (freik.) Barmbek-Süd
  • Alsterdorfer Markt Alsterdorf
  • Matthäuskirche Winterhude
  • Apostelkirche Eimsbüttel
  • Bahnhofsmission Altstadt
  • Christus-Gemeinde Barmbek-Nord
  • Christuskirche Eimsbüttel
  • Ökumenische Kapelle Hafencity
  • Dreifaltigkeitskirche Hamm-Nord
  • Europa Passage Altstadt
  • Flussschifferkirche Altstadt
  • Hamburg Airport, Terminal 1 Fuhlsbüttel
  • Raum der Stille – am Hauptbahnhof Altstadt

Das gesamte Programmheft gibt es hier.

Gut, für mich persönlich ist das Kirchenleben ja nicht so interessant. Einige von euch haben ja schon mitbekommen, dass ich den Schritt des Kirchenaustritts gewagt habe. Trotzdessen finde ich es super, dass es so eine Nacht gibt, in der sich die Kirchen in Hamburg hautnah zeigen können- etwas distanziert von dem verstaubten Image und langen Predigen.

Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß bei der Kirchennacht! Ich würde mich auch freuen, wenn ihr mir von euren Erlebnissen erzählt 😉