Wie oft man sich auch schon aus den unterschiedlichsten Gründen über die Telekom geärgert haben mag, ihr Electronic Beats Festival kann sich sehen lassen. Regelmäßig werden mehrere europäische Metropolen angesteuert, um an einem Abend genreübergreifend Clubszene und Indie auf einer Bühne zu vereinen. Nach Köln kommt das Event dieses Jahr am 24. Mai.

Die Domstadt bietet dabei zugleich auch die erste 2012er Anlaufstelle auf deutschem Boden für das Festival insgesamt. Eventlocation ist das E-Werk in der Schanzenstraße. Insgesamt sechs Acts kommen ab 21 Uhr zu Gehör, und so wird der Abend wohl etwas länger werden. Umso erfreulicher das entgegenkommende Preis-/Leistungsverhältnis. Bis zum 15. April ist man für 17, danach für 23 Euro dabei – VVK nicht eingerechnet.

Wenn man so will, sind „The Kills“ die Headliner, doch das ist Geschmackssache. Das Duo um Jamie Hince und Alison Mosshart, nebenbei auch Frontfrau von Jack Whites Band „The Dead Weather“, bewegt sich irgendwo zwischen Punk, Blues und Indie. 2012 wird es neben den Electronic Beats nur wenige Gelegenheiten geben, sie in Deutschland live zu sehen. Fans sollten hier also rasch zugreifen.

Als weiterer Hauptact ist das schwedische Trio „Miike Snow“ angekündigt. Von den Machern des Britney-Spears-Hits „Toxic“ ist schicker Elektropop zu erwarten. Weniger bekannt ist bislang die kanadische Band „Austra“, vormals „Private Life“, um Lead-Sängerin Katie Stelmanis, doch auch hier lohnt das Hinhören. Vervollständigt wird das Programm von dem Brooklyner Duo „The Hundred in the Hands“, dem Londoner Quintett „Citizens!“ und dem Kölner DJ-Set „Coma“.

Karten für Electronic Beats gibt es bei Eventim oder Kölnticket, sowie kurioserweise vor Ort im Telekom-Shop 4010 auf der Ehrenstraße.