Neun Stadtbezirke und 86 Stadtteile versuchen die Millionenstadt Köln zu ordnen. Die zahlreichen „offiziellen“ Viertel leben in friedlicher Koexistenz mit mindestens ebenso zahlreichen inoffiziellen, traditionellen Viertel. Und dort spielt sich das Leben der Kölner ab.

Statt sich mit den Massen an Touristen durch die überfüllten Einkaufsstraßen zu zwängen, bleiben viele in ihrem „Veedel“. Denn auch abseits der großen Einkaufszentren bieten Einzelhändler und Dienstleister ihre Produkte an – von trendigen Schuhen bis hin zu Wohnaccessoires.

Entlang des Rheins säumt Rodenkirchen mit seinem historischen Ortskern das Ufer. Neben dem großen Kostümausstatter Karnevalswierts laden Fachgeschäfte und Wochenmärkte zum Shoppen ein. Studenten trifft man in und um die Zülpicher Straße. Shopping und gemütliche Cafés am Tage, erwacht das Veedel erst bei Nacht richtig zum Leben. Bars, Discotheken und Konzerte kommen erst bei Tagesanbruch wieder zur Ruhe.

Multikulturell geht es auf der anderen Seite des Rheins im Veedel Kalk zu. Produkte aus vielen Kulturen gibt es hier in kleinen Läden zu erstehen. Auch wer viele Anbieter übersichtlich an einem Ort bevorzugt, ist in Kalk richtig. Erst vor einigen Monaten wurden hier die Köln Arcaden, ein großes Einkaufszentrum mit rund 130 Geschäften, eröffnet. Etablierte Marken wie Douglas, Eastpak oder Vero Moda sind hier anzutreffen.

Es lohnt sich also, mal einen Blick außerhalb der Innenstadt zu riskieren und neue Gegenden zum Einkaufen zu erkunden!