Für Singles ist es in Großstädten wie Köln nicht besonders einfach einen neuen Partner zu finden. Zwar gibt es jede Menge Partys oder Veranstaltungen, die indirekt Erfolg suggerieren, aber selten findet sich dort der Partner fürs Leben.

Gerade das Ansprechen oder Kennenlernen erfolgt doch in den meisten Fällen über Freunde und Bekannte. Zudem haben Statistiken belegt, dass sich ein Großteil der Partnerschaften über den Job kennengelernt hat. Scheinbar ist die Arbeit der beste Marktplatz für Singles Hat dies bisher noch nicht zu den gewünschten Erfolgen geführt, kann die Anonymität der Großstadt ein weiterer Nachteil sein.

Um Abhilfe zu schaffen, hat sich eine Firma eine ganz spezielle Idee einfallen. Statt der üblichen Blind-Dates oder Single-Treffs organisieren sie ein Essen für sechs Singles. Anhand von zuvor gesammelten Angaben von Aussehen, Erfahrungen, Interessen werden den Suchenden fünf ähnlich denkende Menschen zugeordnet. Dann treffen diese Menschen, jeweils drei Männer und drei Frauen, zu einem gemütlich Abendessen. Allemal besser als Kontaktanzeigen aufgeben oder lesen. Dank des größeren Kreises entflieht man der peinlichen Situation eines Zweier-Dates, erhält zudem zwei weitere Optionen und selbst wenn der Traumpartner nicht dabei ist, kann dies eine gesellige Runde werden.

Die Atmosphäre ist in den meisten Fällen lockerer, geselliger und unterhaltsamer. Dabei hat man auch ganz unterschiedliche Möglichkeiten, sich zu treffen. Wer zum Beispiel gerne am Sonntagmorgen Brunchen geht, erhält hierbei die Gelegenheit dazu. Oder man kocht gerne selbst, kein Problem, man trifft sich zum gemeinsamen Kochen und Schlemmen.

Das Angebot ist nicht nur auf Köln beschränkt. Auch in Berlin, München, Frankfurt und vielen anderen Großstädten gilt dieses Angebot.