Die Insel der Jugend zwischen Treptower Park und Plänterwald hatte schon viele Namen: Rohr-Insel, Neu-Spreeland oder Abteiinsel. Doch als Insel der Jugend konnte sich das Eiland in der Spree einen Namen als Veranstaltungsort der DDR machen. Auch heute ist die Insel der Jugend ein beliebter Treffpunkt.

Die Insel der Jugend ist idyllisch in der Spree gelegen und verspricht mit Liegewiesen und Pontone so manche gemütliche Stunde. Gegenüber der Halbinsel Stralau in der Rummelsburger Bucht, dem Treptower Park und dem Plänterwald, bietet die kleine Insel nicht nur das passende Ambiente für einen entspannten Nachmittag, sondern ist dazu noch Schauplatz für verschiedene Events.

Insel der Jugend: Veranstaltungsort der DDR

Vor allem zu Zeiten der DDR konnte sich die Insel der Jugend einen Namen als der Veranstaltungsort in Ost-Berlin machen. Hier spielten so namhafte Künstler wie Joe Cocker oder Bob Dylan, am Spreeufer gegenüber lag ein stillgelegter Kahn vor Anker, auf dem mit Musik und Tanz das Nightlife Berlins aufgemischt wurde. Heute befindet sich auf der Insel der Jugend der Jugendclub Insel sowie ein Café. Auch ein Freiluftkino auf der Insel lockt im Sommer regelmäßig Besucher in den Treptower Park.

Treptower Park und die Abteibrücke in Berlin

Vom Treptower Park zur Insel der Jugend führt übrigens die erste Stahlbetonbrücke Deutschlands. Die 1906 fertiggestellte Abteibrücke ersetzte den Fährbetrieb auf der Spree und steht heute unter Denkmalschutz. Mit der eisernen Abteibrücke und dem Befestigungsturm, hat die Insel der Jugend ein markantes Wahrzeichen bekommen, das schon von weitem gut zu sehen ist.