Bei einer Reise nach Hamburg sollte sie nicht im Programm fehlen, schließlich ist sie eine der renommiertesten Opern weltweit: Die Hamburgische Staatsoper hat eine lange Geschichte und ein sehr modernes Programm vorzuweisen.

Gegründet 1678 hat das Opernhaus eine lange Historie von Umzügen, Wanderjahren und Neubauten hinter sich, innerhalb der sich vor allem eins verfestigt hat: Die Oper rockt! (Wer sich für die Historie interessiert: Wikipedia-Artikel und Opernwebsite.

Reiseberichte sind ja nie so toll, wie mal selbst dagewesen zu sein, deswegen möchte ich Euch beschwören: Wenn ihr in Hamburg seit, chillt meinetwegen, soviel ihr wollt – ist ja eine tolle Partystadt – aber geht um Himmels Willen in die Oper. Während in Berlin jegliche Kultur nach Strich und Faden heruntergewirtschaftet wird, ist Hamburg so etwas wie das Mekka des Opernfans. Das Orchester ist erstklassig, das Haus ist sehenswert und die Stücke sind immer wieder interessant.