Sechs Monate lang lud das Museum für Weltkulturen mit verschiedenen von Clémentine Deliss initiierten Veranstaltungen – nach dem ersten halben Jahr ist es Zeit für eine Bilanz.

Mehr als 4000 Besucher kamen in das Museum für Weltkulturen und besuchten Vorträge und Veranstaltungen oder nutzten das Bildungsangebot. Dabei wird die kleine Ausstellungsfläche derzeit noch renoviert, und der größere Neubau befindet sich noch in Planung.

Bilanz des Weltkulturen Museum

Die erfreulichen Besucherzahlen sprechen für die Qualität des Programms des Weltkulturen Museum. Zu Beginn begab sich das Weltkulturen Museum gemeinsam mit dem Schauspiel Frankfurt auf „Expeditionen“: Monatlich sprachen prominente, internationale Gäste über ihre persönlichen und konzeptionellen Reisen. Beispielsweise eroberten Documenta-Teilnehmer Lothar Baumgarten und Ethnologe Michael Oppitz „den südlichen Kontinent im Dunst einer 10 Pfennig Zigarette“. Im Zentrum der Reihe stand die Frage, wie sich ein ehemaliges Völkerkundemuseum mit seiner Sammlung im 21. Jahrhundert positionieren kann.

Sehr gut besucht war auch die Gesprächsreihe „6000 Sammler – Experimentelle Gespräche mit Objekten“. Hier legten Ethnologen oder Künstler verborgene Geschichten rund um die Sammlungen und ihre Objekte frei. Auch in Zukunft soll dieses beliebte Veranstaltungsformat fortgesetzt werden.

Auch für die Kleinen gab und gibt es ein vielseitiges Programm, darunter Ausflüge, ein Forscherclub, Kooperationen mit anderen Einrichtungen wie dem Palmengarten Frankfurt, Workshops für Schulklassen und Lesungen.

Ausblick

Im Oktober 2011 setzt sich das Bildungsangebot des Weltkulturen Museum nahtlos fort: In der neuen Abendschule kann man zum Beispiel erleben, wie ein Schwein in einem Erdofen zubereitet wird, oder wie man Insekten grillt. Außerdem gibt es Vorträge, Seminare und Workshops mit den Teilnehmern der Abendschule „The World in a Spoon“ rund um die Esskulturen der Welt.

Im kommenden Jahr eröffnet dann die erste Ausstellung in der frisch renovierten Villa. Gezeigt werden Hauptwerke der Sammlung und neue Kunstwerke.

Weitere Informationen folgen auf der Museumswebsite, die derzeit noch im Aufbau ist.

Museum der Weltkulturen
Schaumainkai 29-37
60594 Frankfurt