Das Architektur Museum in Frankfurt ist einmalig in Europa und nun ist es abermals aufgerüstet wird.

Die Fußböden und auch die Glasdächer wurden erneuert, die Beleuchtungstechnik verbessert und auch ein Cafe und ein Shop kann man nun dort finden.

Neben dem regulären Ausstellungsbetrieb im Frankfurter Architektur Museum finden dort nun erstmalig auch Events rund um Filme, Literatur und Musik statt.

Das alles haben sich die Leiterin Ingeborg Flagge und und ihr Team einfallen lasse um den Besucher künftig noch mehr Kultur bieten zu können. Sie sei für allerlei Themen offen, ob Alltagsthemen, regionale Themen oder auch populäre Themen wird jede Idee entgegengenommen.

Die aus dem Jahr 1912 stammende Doppelhausvilla wurde von dem Architekten Oswald Ungers schon zu einem Erlebnis-Museum gemacht, als dieser Begriff noch garnicht geläufig war. Ein einfaches Unterfangen war das allerdings nicht, den die Statik des Altbaus war nicht optimal und nur durch rigorose Entkernung konnte aus der Villa das Architektur Museum werden, welches heute das Haus im Haus beherbergt.

Heute ist es beinah eines der populärsten Museen in Frankfurt am Main. Die Öffnungen, gesäumt mit Balustraden verbinden die verschiedene Ausstellungs-Etagen sehr geschickt miteinander.

Das besonderes Raumerlebnis macht auch die strenge Quadratur des Raumgefüges aus, welches noch durch das konsequente Weiß der Wände und der ausgeklügelten Beleuchtung verstärkt wird.

So bietet das Architekturmuseum eine großartige Umgebung um sich mal von den Häuserbau als selbiger beeindrucken zu lassen. Die vielen Wechselausstellungen machen das Museum nochmal zu etwas besonderem, welches sich ganz und gar der Verdeutlichung der Entwicklung der Weltarchitektur auf die Fahne geschrieben hat.

Die Öffnungszeiten sind folgende:
– Dienstag – Sonntag von 10-18 Uhr
– Mittwoch von 11-20 Uhr

Eintrittspreise:
– 6 Euro regulär
– 3 Euro ermäßigt

Adresse:
Deutsches Architekturmuseum Frankfurt am Main
Schaumainkai 43
60596 Frankfurt a.M.
Telefon: +49 (0) 69 2123 8844