Berlin, unsere Landeshauptstadt, ist schon lange aus dem Dornröschenschlaf der Nachkriegszeiten erwacht. Sie ist eines der gefragtesten Ziele für Städtereisen. Denn Berlin bietet Stadtteile mit einer an Facetten reichen Kultur- und Kreativ-Szene, die ihresgleichen sucht. Es gibt Stadtteile, die jeder Tourist besucht haben sollte – hier erfahren Sie, welche.

Artikelgebend ist eine Städtereise nach Berlin.

Die Top Szene-Viertel in Berlin

Der Prenzlauer Berg entstand nach dem Krieg durch das Aufschütten von Trümmern der zerbombten Innenstadt Berlins. Heute ist der Prenzlauer Berg dank der hier ansässigen Künstler zu einem Szeneviertel geworden. Die Kastanienallee ist die beliebteste Flaniermeile am Prenzlauer Berg. Sehr viele Clubs, Bars und Kneipen haben sich im Laufe der Zeit angesiedelt. Besonders beliebt sind die Kulturbrauerei, das Icon, das White Trash und der Knaak-Klub. Hier trifft sich die alternativ angehauchte Szene Berlins.

Der Stadtteil Friedrichshain ist für die Avantgarde der IN-Treff. Hier ist alles etwas ‚ausgeflippt‘. Man findet die angesagtesten Bars, die szenigsten Klubs und vergleichsweise niedrige Preise. Das junge Publikum trifft sich bei Disko- oder Livemusik im Fritzclub, im Berghain Club, im Club Maria oder in der Clubdiskothek Chez Jacki. Junge Lebensart, Kunst, Musik und die Leichtigkeit des Seins werden in Friedrichshain in vollen Zügen genossen.

Kreuzberg ist einer der ganz bekannten Stadtteile. Einst erlangte er weltweite Bekanntheit durch den Checkpoint Charlie, der an der ehemaligen Grenze zwischen Ost- und Westberlin stand. Heute ist das Kreuzberger Viertel der Inbegriff für die multikulturelle Szene. Einwohner und Touristen sind von dem bunten Leben gleichermaßen fasziniert. Die Oranienstraße gilt als Mittelpunkt des Nachtlebens in Kreuzberg. Musikkenner gehen ins ‚Watergate‘. Im ‚Spindler & Klatt‘ findet man eine gelungene Mischung aus edlem Ambiente, Tanzclub und Restaurant. Das ‚SO36‘ ist der In-Treffpunkt der Clubszene bei Hip-Hop und Techno. Das ‚Solar-Berlin‘ ist durch seine Lage in der 16. Etage eines Hochhauses das höchstgelegene Lounge-Restaurant. Vor allem in der Nacht hat man dank der Rundumverglasung einen atemberaubenden Blick über die Stadt. Das LIDO in Kreuzberg gehört seit langer Zeit zu den angesagtesten Szenetreffs überhaupt. Regelmäßig stehen Künstler live auf der Bühne. Der Außenbereich ist beheizt und lädt auch in kalten Nächten oder im Winter zum chillen ein.

Eine lebendige Stadt

Selbstverständlich gibt es in der Stadt viele weitere Szenetreffs. Da sind die Hackeschen Höfe rings um den Hackeschen Markt. In Schönefeld trifft sich die Szene rund um den Winterfeldplatz. In den historischen Gassen im Nikolaiviertel bestimmen Kunst, Kultur, Bildwerke und die Vielfalt der Architektur aus geschichtlicher und kultureller Vergangenheit die Szene. Auch als Wohngebiet ist das Nikolaiviertel sehr beliebt. Und so gibt es noch viele Szenetreffs in der Stadt. Buchen Sie eine authentische Unterkunft in Berlin, beispielsweise eine Ferienwohnung von Oh-Berlin.com und lassen Sie sich von der Vielfalt der Stadt überzeugen.

Unsere lebendige Bundeshauptstadt

Jeder Stadtteil dieser modernen Weltstadt hat seinen eigenen Charme und durchaus auch seine eigene Szene. Jeder Bundesbürger sollte einmal im Leben eine Städtereise in die Hauptstadt machen, um das Regierungsviertel und die Szeneviertel kennenzulernen.

Image: Stefan Baum – Fotolia