CineCologne: 4 Kölner Filmfestivals unter einem Dach

Kein neues Festival, sondern eher eine Art Bündelung bestehender Kräfte verbirgt sich hinter dem Titel „CineCologne“. Zum ersten Mal treten 4 bereits bestehende Kölner Filmfestivals unter einem Dach auf, bleiben aber trotzdem unabhängig. Einzelne Veranstaltungen finden vom 20. bis 28. November statt.

[youtube iVbqL82nViA]

Neben Berlin und München ist Köln unbestritten Deutschlands wichtigster Medienstandort. Mit RTL hat der größte Privatsender und mit dem WDR die größte Landesrundfunkanstalt hier ihren Sitz. Die MMC-Studios gehören gar zu den begehrtesten Produktionsstätten für internationale Filmvorhaben. Warum also, fragt man sich, hat die Domstadt kein eigenes Filmfestival?

Hauptproblem ist vor allem das Fehlen eines brauchbaren Festivalhauses. Als Premierenkino taugen mittlerweile nur noch das Cinenova in Ehrenfeld und der Cinedom. Doch die Lage des ersteren und die ausgeschöpften Kapazitäten des letzteren lassen ein großangelegtes Filmfestival geradezu unmöglich erscheinen. Alle Anläufe sind demnach in den vergangenen 2 Jahrzehnten regelmäßig gescheitert.

Kleine Spartenfestivals gibt es zwar, doch sind sie zwangsweise an kleinere Spielstätten wie das Filmhaus gebunden und lassen deshalb keinen übermäßigen Publikumsstrom zu. Eine Bündelung unter dem Titel „CineCologne“ ist da ein zweischneidiges Schwert. Zum einen will man vermutlich die Aufmerksamkeit erhöhen, zum anderen nimmt man aber auch völlig heterogene Publikumsgruppen in den Fokus.

Das Kinderfilmfestival „Cinepänz“ etwa wird mittlerweile zum 21. Mal veranstaltet, doch Berührungspunkte mit den anderen 3 Veranstaltungstypen gibt es eher nicht. „Soundtrack Cologne“, 2010 im 7. Jahr, beschäftigt sich ausschließlich mit Filmmusik und zielt fast nur auf ein Fachpublikum ab. Einen Crossover-Effekt versprechen lediglich die Programme von „Exposed“ und „Unlimited“. Beide sprechen mit Beiträgen europäischer Nachwuchsregisseure bzw. Kurzfilmen einen ähnlichen Tyus von Arthouse-Zuschauern an.

Was die Bündelung der Kräfte bringt, wird abzuwarten sein. Preislich wird der Besucher allerdings angenehm umworben. Ein Festivalticket, das nahezu sämtliche Veranstaltungen aller 4 Festivals beinhaltet, kostet gerade einmal 35 Euro und ermäßigt 25. Ausgenommen sind die Konferenzen für Fachgäste der Soundtrack Cologne.

1 comment on “CineCologne: 4 Kölner Filmfestivals unter einem Dach

  1. Natascha Honig

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Im Rahmen meiner Fh habe ich einen Kurzfilm zum Thema Armut und Prostituition gedreht. Dieser Film ist mit Hilfe von Leuten entstanden die sich auch beruflich mit Film beschäftigen und auf eine Filmhochschule gehen. Ich würde einfach mal grundsätzlich wissen wie die Chancen stehen sich bei so einem Festival zu beteiligen und wie die Vorgehensweise dafür ist. Ich bin davon überzeugt dass dieser Film echt gut ist und es zu schade wäre wenn er bei mir im Schreibtisch enden würde.
    Der Film trägt den Namen “ Zwei Gesichter “ und bei Interesse würde ich ihen eine Kopie davon zukommen lassen.
    mit freundlichen Grüßen Natascha Honig

Comments are closed.