Blade Night München 2011: Saison-Auftakt am 9. Mai

Die Münchener schnallen wieder ihre Skates an um durch die sommerlichen Nächte Münchens zu gleiten. Jeden Montag Abend treffen sich die Skater und Roller-Blader an der selben Stelle, um 18 neue Strecken durch München zu befahren.

Am 9. Mai 2011 beginnt endlich wieder die Blade-Saison in München. Verteilt auf 18 Strecken geht es jeden Montag um 19 Uhr (Start 21 Uhr) vor dem “Gasthaus Kongressgarten” los. Die letzte Fahrt vor der Winterpause findet am 5. September statt. Der Pfingstmontag (13. Juni) gehört ganz den Familien. Auch der 15. August ist als Familien-Blade-Night geplant.

Gleicher Ort, selbe Zeit

Traditionell liegt die Blade-Night in München weiterhin auf einem Montag. Die Starts beginnen immer um 21 Uhr, während man sich aber schon ab 19 Uhr zusammenfindet. Wenn sich eine große Menschentraube am Bavariapark im Bereich Theresienhöhe 15 bildet, ist man am Treffpunkt der Freizeit-Blader genau richtig. Das Gelände beim Verkehrsmuseum ist ein idealer Treffpunkt, von wo aus man zusammen los zieht und durch die ruhigen Straßen rollt.

Familien Blade Night

Der 13. Juni und der 15. August 2011 sind als Familien-Blade-Nights geplant. Die Open Air Veranstaltungen sind sehr beliebt bei Münchner Familien. An diesen Tagen beginnen die Touren schon um 15 Uhr (Treffen 13 Uhr). Gegen 20 Uhr ist dann mit dem Ende der Veranstaltung zu rechnen.

An den Familientagen ist auch das Unterhaltungsprogramm im Start- und Zielbereich auf Kinder ausgerichtet: Es gibt eine Hüpfburg für die Kleinen, einen spannenden Hindernisparcour, eine Kletterwand und eine Skater-Rampe. Kinder jeden Alters können die Strecke mitfahren und die Veranstaltungen genießen. Die Strecke selbst ist am Familientag besonders sicher und leicht zu bewältigen.

1 comment on “Blade Night München 2011: Saison-Auftakt am 9. Mai

  1. Thomas Weber

    http://bladeninmuc.blog.de/

    Die Auflagen des KVRs und der Polizei werden immer höher. Für die Strecke Nord sind beispielsweise ca 250 Ordner notwendig. und das bei einem neuem Ordnersystem weil die Polizei das Alte nicht mehr freigibt. Angeblich sind es ja immer zu wenige Ordner.

    Die Frage die ich mir nur stelle ist, wie das alte System bei 30.000 Teilnehmern funktionieren konnte und warum es jetzt bei 3.000 nicht mehr funktioinieren soll?

    Warum mussten die Sicherheitskonzepte dieses Jahr so lange geprüft werden und die Bladenight um 3 Wochen verschoben werden?

    Für mich wird seitens des KVRs (Kreisverwaltungsreferat) Polizei die Bladenight boykotiert. Das Orndersystem wird immer unatraktivier für die Guards. Der Chef der Polizei wollte doch ernsthaft das alle Ordner sich 1 Stunde vor Start an die Ihnen zugewiesene Straßen stellen und warten bis der Zug kommt. Das ist ein Glück nicht durchgegangen, weil interne Polizeikräfte hier ihrem Chef schon gesagt haben das das nicht realistisch ist. Als Guard macht es langsam immer weniger Spaß, ich verstehe wenn immer mehr Guards nicht mehr mit machen wollen. Damit wäre dann das Ende der Bladenight besiegelt.

    Schade nur das der Breitensport in München so boykottiert wird. Wo bleibt da das Sportamt München? Waren die nicht einmal zusammen mit Green City Veranstalter? Sehe davon nichts mehr auf der Website.

    Wie seht ihr die Spielchen die mit der Bladenight getrieben werden?

Comments are closed.