Berlin, Hauptstadt der Zeitarbeit

      Kommentare deaktiviert für Berlin, Hauptstadt der Zeitarbeit

Im Vergleich zum Bundesdurchschnitt ist die Arbeitslosigkeit in Berlin besonders hoch. Dass Zeitarbeit hier boomt, ist daher nicht verwunderlich. Beim Städte-Ranking in Bezug auf Zeitarbeit liegt Berlin auf Platz 1.

Die Gründe dürften auf der Hand liegen. In keiner anderen Stadt Deutschlands gibt es so viele Hartz-IV-Empfänger – die meisten von ihnen haben bislang in Berlin keine Wohnung gefunden, die dem Arbeitslosengeld II entspricht. Der Druck, aus der Notlage herauszukommen, ist in unserer Hauptstadt daher besonders groß.

Hartz IV und Zeitarbeit Berlin: Problemlösung oder neue Probleme? © etorsten/Flickr

Zeitarbeit in Berlin: Arbeitslosigkeit in der Hauptstadt

Laut einem Pressebericht vom 14. Dezember 2011 sieht die Städte-Top-10 in Bezug auf Zeitarbeiter momentan folgendermaßen aus:

  1. Berlin
  2. Frankfurt am Main
  3. München
  4. Hamburg
  5. Köln
  6. Düsseldorf
  7. Stuttgart
  8. Dortmund
  9. Bielefeld
  10. Magdeburg

Ein weiterer Aspekt dürfte aus Sicht der Firmen darin zu suchen sein, dass Berlin von neuen Bundesländern umgeben ist und es dort ein großes Lohngefälle gibt, da in den neuen Bundesländern die Löhne niedriger sind. Viele Firmen werden daher schon gezwungenermaßen über die Beschäftigung billiger Zeitarbeiter die Löhne drücken müssen, um überhaupt konkurrenzfähig bleiben zu können.

In der Not sind die Menschen eher geneigt, es doch einmal mit Zeitarbeit zu versuchen, ihre Not zu lindern als an anderen Orten, wo die Wohnungsnot nicht ganz so schlimm ist. Doch ist Zeitarbeit wirklich die Lösung dieser Probleme oder schafft sie möglicherweise sogar neue Probleme für die Menschen in Berlin?

Problemlösung durch Zeitarbeit?

Leider behalten die wenigsten Zeitarbeiter ihren Arbeitsplatz lange und sind oft nach nur wenigen Monaten wieder arbeitslos; zudem ist die Zeitarbeit auch nur selten ein Sprungbrett zu einem gut bezahlten festen Arbeitsplatz, denn nur ca. 0,3 bis 1 Prozent der Zeitarbeiter gehen von der Zeitarbeit in ein festes Arbeitsverhältnis über. Die Gründe, dass die meisten Menschen nicht lange im Bereich der Zeitarbeit beschäftigt bleiben, sind vielfältig. So entlassen viele Zeitarbeitsfirmen ihre Mitarbeiter sofort wieder, wenn der Auftrag beendet ist oder diese einmal erkranken oder die Mitarbeiter die geforderte Leistung nicht schaffen.

Viele sind zudem der in der Zeitarbeit besonders stark geforderten Flexibilität nicht gewachsen, weil sie beispielsweise kein Auto oder auch einfach nicht die nötigen finanziellen Rücklagen haben, um ständig pünktlich an laufend wechselnden Einsatzorten präsent sein zu können. Außerdem sind die Ablösesummen von 4.000 bis 6.000 Euro oder die langen Kündigungsfristen für die meisten Firmen ein Abschreckungsgrund, Zeitarbeiter fest zu übernehmen.