Berlin: Cafés für die ganze Familie

      Kommentare deaktiviert für Berlin: Cafés für die ganze Familie

Die Anonymität der Großstadt kann in manchen Situationen ganz schön belastend sein. So zum Beispiel, wenn man als frisch gebackene Mutter mit seinem Kind Zuhause sitzt und sich wünscht, mehr Kontakt zu gleich gesinnten zu haben. Die trifft man ja schon einmal in großer Zahl auf Spielplätzen. Zunehmend eröffnen in Berlin aber auch familienfreundliche Cafés, in denen die Kleinen viel Platz zum Toben und die Eltern Zeit zum Kontaktepflegen haben.


Kontaktpflege ist wichtig. Kinder müssen schon frühzeitig mit Gleichaltrigen umzugehen lernen und Eltern wollen vielleicht nicht immer mit der Erziehungsaufgabe allein sein. Gerade Mütter, die sich entschieden haben für den Nachwuchs zu Hause zu bleiben, wollen mit anderen Müttern etwas unternehmen. Cafés für die ganze Familie sind die ideale Lösung!

Cafés für die Familie in Pankow und Friedrichshain

Eine abschließende und ausführliche Darstellung aller Mutter-Kind-Cafés ist im Rahmen dieses Beitrags nicht möglich. Hier werden vier Cafés aus dem Berliner Osten vorgestellt. Allen gemeinsam ist, dass sie in Bezirken mit vielen jungen und alternativen Eltern liegen, wo solche Konzepte große Resonanz erfahren.

Das Café Paul und Paula liegt im Bezirk Friedrichshain unweit des Bersarinplatzes. Die Atmosphäre kann man als sehr gemütlich, hell und freundlich bezeichnen. Eltern können sich auf Polsterhockern drinnen wie draußen setzen und den Kindern beim Spielen zuschauen. Außerdem werden noch viele verschiedene Kurse und Aktivitäten angeboten. Das kulinarische Angebot ist typisch für ein Café in einem Szenebezirk.

In der Florastraße in Pankow befindet sich das Café Schönhausen. Eltern und Kinder können hier allerlei Selbstgemachtes, auch in kindgerechten Portionen verzehren. Außerhalb der Öffnungszeiten bietet sich die Möglichkeit, den Laden für Kindergeburtstage zu mieten. Wo wir schon beim Thema Laden sind, ans Café angeschlossen, befindet sich noch ein Geschäft, das zum Stöbern einlädt und viel Interessantes für Groß und Klein bietet.

Wenn die Familie in Prenzlauer Berg ein Café besuchen will

Prenzlauer Berg, das muss der Bezirk sein, in dem das Konzept des Mutter-Kind-Cafés erfunden wurde. Ich kann mich aber auch irren und vielleicht bediene ich mit dieser Vermutung nur ein Klischee. Unweit der Schönhauser Allee kann man es sich im Café Milchbart gut gehen lassen. Die Eltern lesen oder quatschen, die Kinder spielen. Zusätzlich bietet das Café noch Englischkurse für die Kleinen und Strick- und Häkelkurse an.

Im Bötzowviertel glänzt ein Café mit einer 200 qm großen Fläche, die mehr Platz als sonst bietet, um die Kinder so richtig toben zu lassen. Auch Kindergartengruppen kommen hierher, denn das ist natürlich eine Abwechslung zum Spielplatz und bei schlechtem Wetter optimal. Hier im Café Ballon gibt es zahlreiche Angebote für Eltern und Kinder. Montags findet eine offene Spielgruppe statt. Die Eltern können ihr Kind in verantwortungsvolle Hände geben und einfach auch mal Dinge erledigen. Dienstags gibt es eine Krabbelgruppe. Am meisten begeistern wird den Nachwuchs allerdings das Bällebad!

Adressen:

Café Paul und Paula, Richard-Sorge-Straße 25, 10249 Berlin

Café Schönhausen, Florastraße 27, 13187 Berlin

Café Milchbart, Paul-Robeson-Straße 6, 10439 Berlin

Café Ballon, Bötzowstraße 49, 10407 Berlin