Bayerisches Bier: Die besten Sorten und Marken

      Kommentare deaktiviert für Bayerisches Bier: Die besten Sorten und Marken

Deutsche Brauereikunst ist weltweit bekannt und gerade Bayerisches Bier überzeugt die Gaumen der Liebhaber. Hier eine kleine Übersicht über Sorten und Marken aus dem süddeutschen Bundesland.

Das Bayern den Bogen raus hat, was das Bier angeht, beweist allein schon das Oktoberfest, für das sogar jährlich eine eigene Biersorte gebraut wird. In Bayern gibt es außerdem eine Vielzahl an bekannten und weniger bekannten Marken. Zu den bekanntesten zählen: Löwenbräu, Paulaner, Franziskaner, Weihenstephaner und Erdinger.

Reinheitsgebot und Braukunst

Die Top-5 der beliebtesten bayerischen Biersorten führt ganz klar das Weißbier an. Dahinter folgt Helles, Pils, Export und jawohl…alkoholfreies Bier.

Die Einteilung der Biersorten erfolgt nach dem Anteil der Rohstoffe. Beim sogenannten Hellen  zum Beispiel handelt es sich um ein Vollbier. Das bedeutet: Es müssen 11-16% Stammwürze enthalten sein. Dies ist der „Anteil aus dem Malz stammender gelöster Inhaltsstoffe“ (Angabe von der Homepage des Bayerischen Brauerbundes)

Auf die Bayerische Landesordnung von 1516 geht auch das sogenannte Reinheitsgebot zurück, nach dem Bier nur aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser bestehen soll. In Bayern wird diesem Gebot auch heute noch gefolgt und Geschichte und Tradition treu geblieben. Allerdings werden natürlich auch sogenannte Mischgetränke hergestellt. Für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen gibt es den Bayerischen Brauerbund.

Erst seit der frühen Neuzeit hat Bier in Bayern einen immer höheren Stellenwert erhalten. Gewerblich wurde wohl erst seit dem 13./14. Jahrhundert Bier gebraut. Heute ist es aus Handel und Gastronomie nicht mehr wegzudenken.

Weiteres Wissenswertes

Nach aktuellen Schätzungen wurden allein im letzten Jahr allein 3,8 Millionen Hektoliter Bier aus Bayern exportiert. Beim letzten Oktoberfest im Jahr 2011 wurden 7,5 Millionen Maß Bier verkonsumiert.

Es gibt in Bayern gut 640 Brauereien, 40 verschiedene Biersorten und etwa 4.000 verschiedene Biere. Da die bayerischen Braumeister immer mal gerne nebenbei experimentieren, könnte diese Zahl sogar noch weiter steigen. Eine Verkostung in einem von Bayerns Biergärten dürfte sich also sehr umfangreich gestalten.

Jedes Jahr findet als besonderes Event eine Wahl für die Bayerische Bierkönigin statt. Diese hat während ihrer Amtszeit dann repräsentative Aufgaben und bringt Bierfreunden aus aller Welt Bayrisches Bier näher. Eine anspruchsvolle Aufgabe, denn sie muss sich mit Bier rundum gut auskennen.

Foto: Fotolia, 16856693, Andreas Haertle