Entertainer Stefan Raab scheint inzwischen omnipräsent auf den deutschen Fernsehbildschirmen zu sein. Der fast tägliche Anblick von Montags bis Donnerstag schien dem Multitalent schon lange nicht mehr zu reichen, weshalb er bereits 2003 die erste „Wok-WM“ ins Leben rief und diese Samstagabend-Format inzwischen mit „Schlag den Raab“ weiter vervollständigte.

Eigentlich musste man ja damit rechnen, dass sich Raab einem TV-Event, wie es die Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz nun einmal ist, nicht geschlagen gibt. Also rief Raab die Autoball EM 2008 ins Leben, wo acht Teams aus verschiedenen Ländern einen überdimensionalen Ball mittels ihrer Fahrkünste versuchen in das gegnerische Tor zu lotsen.

Schon folgende Teams konnten mit Prominenten für das Ereignis in Köln besetzt werden: Stefan (Deutschland) noch Christina Surer (Schweiz), Christian Clerici (Österreich), Dariusz Michalczewski (Polen), Giovanni Zarella (Italien) und Joey Kelly (Irland).
Moderiert wird das Ganze vom Oliver Welke und kommentiert von Frank Buschmann.

Autoball EM 2008
6. Juni 20.15 Uhr Kölnarena