Das Archäologische Museum Frankfurt zeigt in der Ausstellung „Reise in die Unsterblichkeit“ ägyptische Mumien und andere Schätze der Vergangenheit, die sich mit dem Kult um das ewige Leben beschäftigen.

Ägyptische Mumien sind die Hauptattraktion in der Sonderausstellung, die das Archäologische Museum Frankfurt am 05. November eröffnet. Dann können interessierte Besucher eine Reise in längst vergangene Zeiten machen und den antiken Totenkult erkunden, der uns noch heute so fasziniert. Die Ausstellung wird voraussichtlich bis zum 26. Februar 2012 geöffnet bleiben und kann in diesem Zeitraum im Refektorium des Karmeliterklosters besucht werden.

Das Archäologische Museum Frankfurt lädt zu einer „Reise in die Unsterblichkeit“

Mit seiner umfangreichen Sammlung widmet sich das Archäologische Museum seit seiner Gründung 1937 der Bewahrung verschiedenster Schätze der Vergangenheit. Die Artefakte stammen dabei sowohl aus prähistorischer Zeit und der Antike als auch dem Mittelalter und der Neuzeit. Vor allem archäologische Funde aus der Region um Frankfurt spielen hier eine besondere Rolle, sie helfen bei der Erforschung der Geschichte der Stadt. Die Dauerausstellung des Museums unterteilt sich in fünf große Bereiche, und jede weiß mit besonderen Stücken zu begeistern.

Nun soll die Sonderausstellung „Reise in die Unsterblichkeit“ noch mehr Besucher in das Museum locken. Und der Plan könnte aufgehen, immerhin sind die alten Ägypter mit ihrem Totenkult ein höchst interessantes Thema, und viele Menschen sind von den antiken Mumien, die in der Neuzeit gefunden wurden, gleichermaßen fasziniert wie erschüttert. Gerade diese Ambivalenz macht den Reiz der Geschichte aus und dürfte auch in der aktuellen Ausstellung für eine ganz besondere Atmosphäre sorgen.

Ägyptische Mumien in Frankfurt: Die neue Ausstellung

Die Ausstellung konzentriert sich vor allem auf den religiösen Aspekt, der hinter dem Totenkult der alten Ägypter stand, sowie die Techniken, mit denen sie ihre Pharaonen auf das ewige Leben vorbereiteten. Zu den Ausstellungsstücken gehören Sarkophage und Grabbeigaben, Alltagsgegenstände und Objekte, die in rituellen Handlungen Anwendung fanden. Um die Bedeutung der gezeigten Exponate im Detail vermitteln zu können, werden natürlich regelmäßige Führungen angeboten, doch auch Workshops für Schulklassen und Kindergruppen lüften viele Geheimnisse des antiken Ägyptens.

Die Ausstellung „Reise in die Unsterblichkeit“ im Refektorium des Karmeliterklosters kann vom 05. November 2011 bis zum 26. Februar 2012 Montags bis Sonntags von 10-18 und Mittwochs von 10-20 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigte Karten gibt es für 4 Euro.