Nach ansehnlichem Zulauf im vergangenen Jahr stellt sich die Kulturszene in Köln-Mühlheim auch 2011 wieder für einen Abend vor. Musik, Literatur, Theater und Kulinarisches wollen am 26. März dafür sorgen, dass der Stadtteil weitere Popularität gewinnt. Der Eintritt kostet für alle Veranstaltungen einmalig 5 Euro.

Eigentlich geht es bei der Mühlheimer Nacht vor allem um die Verkehrsachse zwischen Berliner und Deutz-Mühlheimer Straße. Hier hat sich in den vergangenen Jahren einiges angesiedelt, was einen Besuch wert ist. Durch die neue Rheinpromenade hat das Umfeld zusätzlich an Reiz gewonnen. Grund genug also, viele Kölner einmal herzulocken.

Um 20 Uhr beginnt das Stadtteil-Event. Von 21 Uhr bis 3 Uhr morgens fahren Shuttle-Busse, damit man auch möglichst viel vom Angebot mitbekommen kann. Live-Konzerte gibt es zum Beispiel im Café Bunkers, im Café Jakubowski und im Café Vreiheit, im KÖ21, im Sakleti oder im Limes. Der Mühlheimer Soul Verein gibt im Sozial- und Kultur-Zentrum MüTZe gleich 2 Konzerte, und im Gebäude 9 treffen ab 23 Uhr 2 DJ-Teams aufeinander.

Für Kunstfreunde zeigt Stellamoebel eine Fotoausstellung, und im Hotel The New Yorker gibt es „Starke Frauen und Ihre Schlösser – mehr als Glanz und Gloria“ zu sehen. Eine Lesung mit Jeanette Gräfin Beissel zu Gymnich ist in derselben Location ab 21 Uhr zu hören. Die „Haarbühne“, eigentlich ein Friseurladen, vereint gleich alle Elemente und zeigt unter anderem Pop-Art von Francis Tucker.

Das gesamte Programm lässt sich online einsehen. Eintrittsbändchen gibt es überall vor Ort.