Und wieder ein neues Event für die Domstadt. In Bielefeld kennt man das Ballonfestival bereits seit neun Jahren. 2010 kommt es nun auch nach Köln. Neben den zentralen Attraktionen – den Heißluftballons – wird jede Menge Rundum-Programm für Kinder und Erwachsene geboten.

Auf den Jahnwiesen hinter dem RheinEnergie-Stadion in Müngersdorf ist vom 20. bis 22. August einiges los. Im Rahmen des 1. Kölner Ballonfestivals gibt es insgesamt fünf Massenstarts von bis zu 60 Heißluftballons zu bestaunen. Wem jedoch zusehen alleine nicht ausreicht, der kann auch selber in die Lüfte steigen. 60 bis 90 Minuten lang geht es dann über die Dächer von Köln.

Aber auch wer kein großer Heißluftballon-Fan ist, kann an den Festivaltagen auf seine Kosten kommen. Vor allem für Kinder wird ein buntes Programm geboten. Spiel und Spaß verspricht etwa die TOGGO-Tour mit bekannten Cartoon-Figuren aus dem TV-Programm, Mitmach-Spielen und einem kindgerechten Bühnenprogramm. Und beim FC-KidsClub können sich junge Fußballfans z.B. mit dem „Kiddy-Hennes“ fotografieren lassen oder auf die FC-Torwand schießen.

Nervenkitzel garantiert ein Hochseilgarten, an dem sich schon Stefan Raab (beinahe) die Zähne ausgebissen hat. In bis zu 10 Metern Höhe können Kinder wie Erwachsene ihre Balancefähigkeiten auf Wackelbrücke und Pendelsteg austesten. Echte Kletterprofis sorgen für die Sicherheit – damit der Spaß auch Spaß bleiben kann.

Weitere Veranstaltungselemente sind eine Skateboard-Challenge, zwei Oldtimer-Clubs, ein Stand der Kölner Haie, sowie ein Programm mit Musik-Acts. Bekanntester Name dabei: die finnische Band Sunrise Avenue. Sie spielt am Samstag auf der Bühne des Festivalgeländes um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.